Suva unterstützt Reha-Initiative der ETH Zürich

2. November 2021

Mit einer finanziellen Unterstützung in Höhe von 1 Million Franken an die ETH Foundation fördert die Suva über fünf Jahre Forschungsprojekte der Reha-Initiative des Kompetenzzentrums Rehabilitation Engineering and Science (RESC) der ETH Zürich.

ETH Zürich Foundation, Suva unterstützt Reha-Initiative der ETH Zürich
Marc Epelbaum, Generalsekretär Suva, und Detlef Günther, Vizepräsident Forschung ETH Zürich, (v.l.n.r.) bei der Vertragsunterzeichnung.
© ETH Foundation / Hannes Heinzer
Marc Epelbaum, Generalsekretär Suva, und Detlef Günther, Vizepräsident Forschung ETH Zürich, (v.l.n.r.) bei der Vertragsunterzeichnung.
© ETH Foundation / Hannes Heinzer

Im Rahmen des Suva-Programms zur Förderung der Forschung in den Bereichen Prävention, Rehabilitation, Assistenz, Inklusion und Gesundheitsökonomie unterstützt die Suva die Forschungsprojekte der ETH-Reha-Initiative im Bereich der Unfallrehabilitation und der Rehabilitation von Berufskrankheiten finanziell und durch die Zusammenarbeit mit der Rehaklinik Bellikon der Suva. Suva-CEO Felix Weber kommentiert: «Die Suva profitiert im Interesse ihrer Versicherten und Patienten von den gewonnenen Erkenntnissen der ETH aus den vorangetriebenen Forschungsprojekten und deren Umsetzungen insbesondere im Alltag und der Praxis der Rehabilitation. Die Suva unterstützt ihrerseits die Translation der Forschung in die klinische Praxis.»

Mit der 2019 lancierten, breit angelegten Reha-Initiative wollen ETH-​Forschende gemeinsam mit Partnern wie Kliniken, Stiftungen und Behörden die Lebensqualität und die Teilhabe von Menschen mit körperlichen Einschränkungen verbessern.

Forschung und Technologietransfer rund um eine ganzheitliche Rehabilitation sollen neue Impulse erhalten.

Nachdem bereits die Wilhelm Schulthess-Stiftung, die Stavros Niarchos Foundation, die Schweizer Paraplegiker Stiftung und Hocoma als Partner gewonnen werden konnten, bedeutet das Engagement der Suva eine entscheidende weitere Stärkung der Reha-Initiative. Der Vizepräsident Forschung der ETH Zürich Detlef Günther sagt: «Der Themenbereich Gesundheit und Medizin ist für die ETH Zürich von strategischer Bedeutung und die Reha-Initiative ist ein Bestandteil davon. Die Partnerschaft mit der Suva freut mich, denn sie ermöglicht eine nachhaltige Stärkung der Initiative.»

Ihr Browser (Internet Explorer) ist leider nicht mehr zeitgemäss, dadurch kann es zu Darstellungsfehlern kommen. Bitte installieren Sie einen anderen Browser.

Wie geht das?Ausblenden