ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

Werden Sie Teil…

… von Innovationen, zukunftsweisenden Projekten und Lösungen für die grossen Herausforderungen unserer Zeit. Ihre Unterstützung erlaubt es der ETH Zürich, besondere Talente zu fördern und Aussergewöhnliches zu bewirken. Es sind viele kleinere und grössere Beträge, die sich wie Puzzleteile zusammenfügen – und in der Summe Grosses ermöglichen.

 

Ihr Puzzleteil beitragen und
Grosses ermöglichen

Jetzt unterstützen

«An der ETH Zürich habe ich gelernt, vollen Einsatz zu leisten und daraus Freude zu gewinnen. Mit meinem Engagement möchte ich junge Talente von heute fördern, damit sie Grosses leisten.»

Tilla Theus
Architektin und Gründerin von Tilla Theus und Partner,
ETH-Alumna und Gönnerin

Zum Porträt
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

«Die Wissenschaft ist wie ein riesiges Orchester, zusammengesetzt aus den verschiedensten Musikersparten. Ich fördere die ETH, damit talentierte Forschende im Zusammenspiel neue Lösungsansätze voranbringen.»

Dr. Walter Fischli
Präsident der Walter Fischli-Stiftung, ETH-Alumnus und Gönner

Zum Porträt
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

«Als ehemalige ETH-Absolventin ist es mir eine grosse Freude, junge Talente dabei zu unterstützen, in die Welt der Wissenschaft einzutauchen, Neues zu entdecken und für die Forschung Feuer zu fangen, so wie ich das selbst erleben durfte. Mit meinem Beitrag möchte meiner Alma Mater etwas zurückgeben.»

Dr. Laura Kobel-Keller
Dozentin an der ETH Zürich, ETH-Alumna und Gönnerin

Zum Porträt
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

Die Storys zu den Sujets

Erfahren Sie im Slider mehr über die Geschichten und Projekte, die sich hinter den Kampagnensujets verbergen.

ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH ZürichMehr über das Zentrum erfahren">

Centre for Origin and Prevalence of Life

Im neuen «Centre for Origin and Prevalence of Life» sind die Forscherinnen und Forscher den grossen Rätseln des Lebens auf der Spur. Um die Ursprünge des Lebens zu ergründen, werden Brücken über die wissenschaftlichen Disziplinen hinaus gebaut und aussergewöhnliche Forschungsprojekte verfolgt. Eines davon ist das LIFE Mission Concept: Mit einem Weltraumteleskop soll die Atmosphäre von Planeten erforscht werden, die um Sonnen ausserhalb unseres Sonnensystems kreisen – sogenannte Exoplaneten. Das Weltraumteleskop wird in der Lage sein, Infrarotstrahlung dieser Exoplaneten zu sammeln, die für das menschliche Auge zwar unsichtbar sind, aber die Fingerabdrücke allfälligen Lebens auf anderen Planeten enthalten. Ziel ist, die grosse Frage zu beantworten: «Sind wir alleine im Universum?»
Mehr über das Zentrum erfahren
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH ZürichMehr über Mandy Boontanrart erfahren">

Präzisionsmedizin

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verbinden oft eine persönliche Geschichte mit ihrem Forschungsfeld. So auch Mandy Boontanrart, die als Kind erfuhr, dass sie Trägerin der Blutkrankheit Thalassämie ist. Bis heute lebt Mandy glücklicherweise ohne Symptome. Doch diese Blutkrankheit ist gerade bei Menschen mit südostasiatischen Wurzeln sehr verbreitet und kann heute einzig durch die Transplantation fremder Stammzellen behandelt werden. Mit ihrem Start-up Ariya Bio forscht die junge Wissenschaftlerin an einer hochpersonalisierten Therapie, um Patientinnen und Patienten eine individuell zugeschnittene Behandlung zu ermöglichen. Mit dem Ziel, die Forschung näher zu den Patientinnen und Patienten zu bringen, verstärkt die ETH ihr Engagement für die Gesundheit.
Mehr über Mandy Boontanrart erfahren
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH ZürichMehr über Exzellenz-Stipendien">

ETH-Exzellenz-Stipendien

Für Janine Wetter stand bereits früh fest, dass sie Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich studieren möchte. Denn vom Klimawandel zu reden, ist einfach, aber ihn zu verstehen, bedeutend anspruchsvoller! Doch genau das ist ihr Ziel, um wirkungsvolle Veränderungen anzustossen.
Mehr über Exzellenz-Stipendien
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH ZürichMehr über Pioneer Fellowships">

ETH-Pioneer-Fellowship

Was mit einem Studierendenrojekt der ETH Zürich und der ZHdK begann, wurde durch die Anschubfinanzierung durch ein ETH-Pioneer-Fellowship zum bahnbrechenden «Scewo Bro», einem Hightech-Rollstuhl, der mühelos Treppen und andere Hindernisse überwinden kann. Die beiden Maschinenbaustudenten Pascal Buholzer und Bernhard Winter sowie der Industrial Designer Thomas Gemperle gründeten gleich nach Studienabschluss das Start-up Scewo, dass mittlerweile ein Team aus über zwanzig Personen auf Trab hält.
Mehr über Pioneer Fellowships
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

Klimaschonende Energie

Nur aus Luft und Sonnenlicht erneuerbare Treibstoffe herstellen? Genau das kann die Mini-Raffinerieanlage, die auf dem Dach des ETH-Maschinenlabors steht! Forschenden der Professur für Erneuerbare Energieträger der ETH Zürich ist es gelungen, mittels konzentrierter Sonnenstrahlung direkt aus der Luft gewonnenes CO2 und H2O zu spalten und daraus ein spezifisches Synthesegas zu erzeugen, das zu Methanol oder Kerosin weiterverarbeitet werden kann. Was auf dem Dach der ETH im Kleinen bereits funktioniert, ist ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg zur Herstellung von erneuerbaren Treibstoffen, die zu einer nachhaltigeren Luft- und Schifffahrt beitragen können.
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

Robotik

Was Förderung zum richtigen Zeitpunkt bewirken kann, zeigt das Beispiel von Marco Hutter, einem der wichtigsten Köpfe hinter dem Erfolg der ETH in der Robotik. Einen ersten Grundstein legte 2007 ein Exzellenz-Stipendium der ETH Foundation.. Was damals als Master-Arbeit mit einem einzelnen Bein begann, entwickelte er während seinem Doktorat zum autonomen Laufroboter: ANYMAL. Damit aber längst nicht genug: Seit 2015 leitet Marco Hutter als Assistenzprofessor am Institut für Robotik und intelligente Systeme eine Forschungsgruppe von über 12 Personen. Unterstützt durch ein Pioneer Fellowship im Jahr 2016 gründete er gemeinsam mit anderen ETH-Ingenieuren das Spin-off ANYbotics, dessen Laufroboter eigenständig in schwierigem Gelände navigieren kann und zum Beispiel für Such- und Rettungsaufgaben eingesetzt wird.
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

Rehabilitation

Alltägliche Aufgaben wie zum Beispiel Treppensteigen können für Menschen mit körperlichen Einschränkungen bereits grosse Herausforderungen darstellen. Intelligente technische Hilfsmittel wie der Myosuit sollen nicht nur helfen, sondern auch Selbständigkeit und Lebensqualität bieten. Wie eine zweite Muskelschicht legt sich der Myosuit um den Körper und bietet Menschen mit Muskelschwäche in den Knien, der Hüfte und Fussknöcheln Kraft und Stabilität – Sensoren erkennen die Bewegungen und bieten die benötigte Unterstützung zum richtigen Zeitpunkt. Die ETH setzt mit der Reha-Initiative wichtige Impulse, damit sich die Forschung näher an den Bedürfnissen der Menschen orientiert und wissenschaftliche Erkenntnisse schneller in die Praxis gelangen.
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

Danke

Ihre Unterstützung stärkt die Handlungsfähigkeit unserer Hochschule ganz entscheidend: Sie ermöglicht uns, wichtige Projekte schneller voranzutreiben, innovative Lösungen für die Zukunft zu entwickeln und besondere Talente zu fördern. Jedes Puzzleteil ist wertvoll, damit in der Summe Grosses entsteht.
Professor Joël Mesot
Präsident ETH Zürich

«Hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte sind eine der wichtigsten Ressourcen unseres Landes. Deshalb engagiere ich mich für die exzellente Lehre und Forschung an der ETH Zürich.»

Calvin F. Grieder
Chairman Bühler Group, Givaudan und SGS, ETH-Ehrenrat

Ernennung zum ETH-Ehrenrat

Calvin Grieder setzt sich unter anderem für Technologien für gesunde und nachhaltige Lebensmittel ein.

ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

«Da ich das Exzellenz-Stipendium bestens kenne, weiss ich, dass das Geld dort gut eingesetzt wird. Ich unterstütze die ETH, um etwas zurückzugeben und eine gute Sache am Laufen zu halten.»

David Mzee
Nationalspieler im Wheelchair-Rugby, ehemaliger Exzellenz-Stipendiat und Gönner

Zum Porträt
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

«Es gibt Menschen, die sich heute in einer ähnlichen Situation befinden, wie ich vor 25 Jahren. Wenn ich so einen jungen Menschen unterstützen kann, finde ich das fantastisch.»

Dr. Hartmut Rudmann
Berater, ETH-Alumnus und Gönner

Zum Porträt
ETH Zürich Foundation, Werden Sie Teil von Lehre und Forschung der ETH Zürich

Fragen und Antworten

Warum lanciert die ETH Foundation diese Kampagne?

Die ETH Zürich darf sich grosser Bekanntheit erfreuen. Wenig bekannt ist hingegen, dass man die ETH auch philanthropisch unterstützen kann. Da zusätzliche Mittel eine immer grössere Rolle spielen, um Forschung und Lehre auf Spitzenniveau zu betreiben und noch mehr zu leisten, als im Rahmen der Grundfinanzierung möglich ist, möchten wir mit dieser Kampagne die Fördermöglichkeiten ins Bewusstsein rücken.

Der Gedanke, dass man mit einer Donation Teil von Innovationen wird, die der ganzen Gesellschaft nützen, kommt im Puzzle-Motiv symbolisch zum Ausdruck. Ob Kleinspende oder Nachlass – jeder Beitrag ist wertvoll und in der Summe entsteht Grosses.

An wen richtet sich die Kampagne?

Wir möchten Menschen ansprechen, die sich der ETH verbunden fühlen, denen die Nachwuchsförderung oder ein ganz spezifisches Forschungsthema am Herzen liegt, oder die ganz einfach unsere Überzeugung teilen, dass Bildung und Forschung der Schlüssel zur Lösung vieler Herausforderungen unserer Zeit sind.

Sie alle sind herzlich eingeladen, Puzzleteile beizutragen und gemeinsam mit der ETH Zukunft zu gestalten.

Wie und wofür kann ich konkret spenden?

Zum einen suchen wir Mittel für Talent- und Stipendienprogramme, um besonders begabte und finanziell benachteiligte Studierende sowie angehende Jungunternehmer gezielt zu unterstützen. Zum anderen wollen wir strategisch wichtige Forschungsbereiche – von der Gesundheit über Energie bis zur künstlichen Intelligenz – mit zusätzlichen Mitteln stärken und ausbauen.

Sehr wichtig sind auch die zweck-ungebundenen Spenden an unseren «Polyfonds». Damit schenken Sie der ETH-Schulleitung grösstmögliche Flexibilität, die Mittel dort einzusetzen, wo sie am dringendsten benötigt werden.

Unter «Projekte» finden Sie eine Übersicht der aktuellen Förderprojekte. Gerne beraten wir Sie auch individuell, wenn Sie einen ganz speziellen Förderwunsch haben.

Kann ich meine Spende von der Steuer abziehen?

Ja, Donationen an die ETH Zürich Foundation können im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen von der Steuer abgezogen werden. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

Auch Spenden aus Deutschland und in den USA sind über die jeweilige Stiftung steuerbefreit. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wie viel von meiner Spende fliesst tatsächlich in die Projekte?

Die gespendeten Beiträge fliessen zu 100% dem gewählten Spendenzweck zu. Der Stiftungsrat der ETH Foundation agiert ehrenamtlich und die Aufwände der Geschäftsstelle werden aus den Kapitalerträgen des verwalteten Vermögens finanziert.

 

Warum sammelt die ETH überhaupt Spenden – sie wird doch vom Bund finanziert?

Donationen geben der ETH den Spielraum, um in strategisch wichtigen Gebieten schnell handeln zu können und umfassende Vorhaben zu realisieren, die im Rahmen der Grundfinanzierung so nicht möglich wären. Auch Talentförderprogramme – wie das Exzellenz-Stipendienprogramm und Pioneer Fellowship Programm – sind massgeblich durch Donationen finanziert und unterstützen die ETH dabei, die besten Köpfe anzuziehen und zu fördern.

All dies trägt entscheidend dazu bei, dass die ETH ihre Position als eine der weltweit führenden Hochschulen behaupten kann.

Was habe ich persönlich davon, wenn ich die ETH unterstütze?

Spenden sind Schenkungen und beinhalten somit keine direkte Gegenleistung. Nebst Dank und Wertschätzung dürfen Sie sich jedoch an der Gewissheit freuen, mit Ihrer Spende etwas Sinnvolles für die Zukunft zu bewirken. Zudem erscheint Ihr Name im Jahresbericht und auf unserer Website.

Treue Gönnerinnen und Gönner werden auch zu gelegentlichen Anlässen eingeladen und können so die Wirkung ihres Engagements persönlich erleben.

Gibt es auch ein richtiges Puzzle?

Ja, es gibt ein 1000-teiliges Puzzle mit dem Motiv des ETH-Hauptgebäudes, das Sie im ETH-Shop oder online kaufen können. Ein doppelt guter Zweck, denn 5 Franken des Verkaufspreises gehen in die Förderung von Lehre und Forschung an der ETH Zürich.

Ihr Browser (Internet Explorer) ist leider nicht mehr zeitgemäss, dadurch kann es zu Darstellungsfehlern kommen. Bitte installieren Sie einen anderen Browser.

Wie geht das?Ausblenden